* Startseite     * Gästebuch     * Kontakt



forbidden-kiss

* mehr
     Just me
     So könnt ihr mich erreichen
     Bilder
     Texte
     Freunde






Schutzengel

Ich bin bei dir dein Leben lang
halt über dich meine schützende Hand
manchmal siehst du mich an
obwohl du mich nicht sehen kannst
Meine Welt liegt in schwarz weiß
nur du machst sie farbenreich
ich existiere allein für dich
nur wenn du fällst spürst du mich
Ohhhhhhhhh...
Mein Herz mein Geist meine Seele
lebt nur für dich
mein Tod mein Leben meine Liebe
ist nichts ohne Dich

Wenn du träumst bin ich bei dir
wache jede Nacht neben Dir,
manchmal suchst du meine Hand
obwohl du mich nicht sehen kannst
Meine Welt liegt in Dunkelheit
nur du lässt das Licht hinein
ich existiere allein für dich
nur wenn du fällst spürst du mich
Ohhhhhhhhh...
Mein Herz mein Geist meine Seele
lebt nur für dich
mein Tod mein Leben meine Liebe
Ist nichts ohne Dich
Ohhhhhhh....
Mein Herz mein Geist meine Seele
lebt nur für dich
mein Tod mein Leben meine Liebe
Ist nichts ohne Dich



Himelherz

In deiner Hand lagen Hoffnung und der Preis für ein geliebtes Seelenheil
verzaubertes aus der Vergangenheit vernebelt verschwommen mit der Zeit

Dein Bild nur ein altes Papier das vergeht das verfällt in Unschuld wenn es brennt
Mutterlos gedankenlos nur ein Schrein in Glauben aufgestellt

Ungelebt sind die Worte von dir dein Geruch dein Geschmack
deine Träume sind noch hier
sehe dich überall um mich herum nur du bleibst stumm

In der Nacht träume mich in dich hinein ein Erwachen ein Erinnern muss nicht sein
kein Glaube der versteht kein Verständnis dass den Morgen erlebt

Die alte Welt jeder Ton jedes Wort
schien so wichtig für einen besseren Ort
Jeder Traum jedes Ziel im Sturm erreicht
war mein Himmel die Vergangenheit ?

Die alte Welt jeder Ton jedes Wort …………

Dein Wille geschehe, nie mehr

Wann war der letzte Kuss ?
kein Verschlingen kein Verlangen im Überfluss
kein letzter Blick mehr in dich hinein
nur der Sinn die Zeit die mich zerreißt

Kein Mensch der Vergleiche zerbricht kein Gesicht
mit dem du nicht zu mir sprichst
einfach fortgerissen auch der Tod soll dich vermissen

Der Abschied sie sprachen alle über dich
der neue Ort wäre besser für dich
gedankenlos sprachlos nur Traurigkeit die sich mit Mitleid vereint

In der Nacht träume mich in dich hinein ein Erwachen ein Erinnern muss nicht sein
kein Glaube der versteht kein Verständnis dass den Morgen erlebt

Die alte Welt jeder Ton jedes Wort …………

Dein Wille geschehe, dein Wille
Dein Wille geschehe, dein Wille
Dein Wille geschehe, nie mehr

kein Himmelherz mehr…

Des Lebens Sinn

Des Lebens Sinn ist Hoffnung tragen durch Dornen seinen Weg zu schreiten,
sich durch ein Höllentor zu wagen um in die Finsterniss zu gleiten,
der bitteren Liebe Schmerz zu finden der Versuchung zu wiederstehen,
in Glut der Leidenschaft sich winden dem Bösen ins Gesicht zu sehen


Der Grausame Engel

Genau wie der grausame Engel werde zur Legende. Auch wenn die unbekannte Brise an die Tür in deinem Herzen klopft schaust du nur zu mir und lächelst so fest entschlossen diese sanfte Berührung zu ergründen diese unschuldigen Augen unwissend, welch Los sie erwartet doch eines Tages wird dir bewusst dass dein Rücken Flügel hat die dich in die ferne Zukunft tragen. Die These des grausamen Engels. Bald erhebst du dich in die Lüfte im Strom der glühenden Gefühle auch solltest du unser Andencken verraten. Du bist es, der den Himmel umarmt und erstrahlt werde zur Legende.

Hört mein Wort

Legt eure Waffen nieder
wir singen dunkle Lieder
die ganze Nacht und jedes Mal
ist Mitternacht

Hört mein Wort
Hört mein Wort

Mein Herz liebt die Dunkelheit
schlägt für Schwarz und gibt Geborgenheit
fahle Haut ist das Schönste für mich
umhüllt von Samt und dem bösen Gesicht

jedes Mal wenn sie Schlafen gehen
reift die Zeit um wieder aufzustehen
ich zieh fortan in die Nacht hinaus
die andere Welt macht die Lichter aus

Hört mein Wort so hört den Schwur
es gibt wieder einen Mitternachtstraum
so hört den Schwur so hört mein Wort
ein Wiedersehen gibt’s im Dunklen nur

Legt eure Waffen nieder
wir singen dunkle Lieder
die ganze Nacht und jedes Mal
ist Mitternacht

Legt eure Waffen nieder
wir singen dunkle Lieder
die ganze Nacht und jedes Mal
ist Mitternacht

Hört mein Wort
So hört mein Wort

Das Tageslicht wird es nie begreifen
wohin unsere Wünsche schweifen
nur ein Urteil was sich Satan nennt
so dass ihr Scheiterhaufen wieder brennt

unser Glaube wart ein helles Ich
birgt unseren Stolz wir sind königlich
wer sich als Wunsch nur Ruinen baut
neigt sein Haupt wenn ihn der Tod anschaut

Hört mein Wort so hört den Schwur…

Sage Ja!

Nackte Haut, erregt durch Euphorie
zerflißet die Gier nach Hoffnung
umgarnt die ????
Geblendet durch den Schein
von kaltem Licht allein
Das einzigste was zählt,
ist die Maske wenn sie fällt

Sage ja zu der Schattenwelt
in der das dunkle sich erhebt
Sage ja zu der Einsamkeit,
die sich in deiner Seele quält
Sage ja zu dem Ring,
in dem das Morgenrot versinkt
Sage ja zu der Saat,
die sich an deiner Liebe stillt

Ja, die Schlange wehrt den Tod
mit jedem Atemzug
das Schicksal der Erlösung
gibt die Vergangenheit zurück
Umhüllt durch Trug und Schein
von blindem Licht allein!
Das einzigste was zählt
ist die Maske wenn sie fällt!

Sage ja zu der Schattenwelt
in der das Dunkle sich erhebt
Sage ja zu der Einsamkeit,
die sich in deiner Seele quält
Sage ja zu dem Ring,
in dem das Morgenrot versinkt
Sage jazu der Saat,
die sich an deiner Liebe stillt

Ja, sage ja
Ja, saga ja

Sage ja zu der Schattenwelt
in der das Dunkle sich erhebt
Sage ja zu der Einsamkeit,
die sich in deiner Seele quält
Sage ja zu dem Ring
in dem das Morgenlicht versinkt
Sage ja zu der Saat,
die sich an deiner Liebe stillt

Augenblick

Wenn man flieht ist man nicht weg
Wenn man bleibt ist man nicht da
Unter tausend Leuten
ist man gut versteckt
Unter tausend Leuten
in Bewegung gesetzt

Milliarden Augen erblicken die Welt
Milliarden mal Wahrheit festgestellt
Unter tausend Leuten
ist man gut versteckt
Unter tausend Leuten
tausendfach verstellt

Es ist alles nur ein Augenblick
in einem Augenblick

Wenn man flieht
kommt man vielleicht zurück
Wenn man bleibt
ist man oft nicht da
Aus tausend Versionen
wird man zu einem Stück
Aus tausend Versionen
zusammengesetzt
Milliarden Münder flüstern zur Welt
Milliarden mal Wahrheit festgestellt
Hinter tausend spiegeln
unendlich entstellt
Hinter tausend spiegeln
ist man gut versteckt
Milliarden Füße begehn diese Welt
Milliarden mal Wege hergestellt
Unter tausend Straßen
Tausend mal gewählt
Tausend Reisen die man zurückgelegt

Es tut Weh

Ich braver Masochist
Immer nicken und nett grinsen
Ich braver Selbstfaschist
Im Eigenmitleid kann ich winseln
Ich sitz im Elfenbeinhaus
Spendier mir selbst Applaus
Die Saat erkannt
Mit Genuss geb ich mir
'nen Gnadenschuss

Weißt du was ich kann
was ich machen kann
Weißt du was mich bricht
Es tut ja gar nicht weh . . .

Ich braver Pazifist
Ich bete für den Frieden
Ich braver Sadist
In heißem Wasser werd ich dich sieden
Ich sitze im Glashaus
und komm doch nicht heraus
Ich genieß es mit Genuss
Gebe mir den Gnadenschuss

Weißt du was ich kann
was ich machen kann
Weißt du was mich bricht
Es tut ja gar nicht weh . . .

Wirklich überhaupt nicht
nie und nimmer
keinesfalls



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung